Schüttoff Dreiradwagen
Die Schüttoff A.-G. war ein bedeutender Hersteller von Werkzeugmaschinen, Drehbänken, Fräsmaschinen und Motorrädern.

Das von Arthur Schüttoff und seinem Partner Bässler in Chemnitz gegründete Unternehmen firmierte von 1909 bis 1918 unter dem Namen "Schüttoff & Bässler". Nach der Trennung der beiden Gründer wurde das Unternehmen dann in "Schüttoff A.-G." umbenannt.

Ab 1923 stellte die Firma Motorräder mit hoher Qualität her. Um den Verkauf zu steigern, stieg man in den Motorsport ein. Bereits 1925 und 1926 gewann Arthur Lohse die Deutsche Motorrad-Straßenmeisterschaft in der Klasse bis 350 ccm auf einer Schüttoff.

Die Schüttoff TG war eines der ersten bei der Reichspost genutzten Dreiräder. Der Einzylinder 4-Takt Motor mit 500 ccm leistete 13,5 PS und brachte es damit zu einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 60 km/h. Weitere Angaben zu den Fahrzeugdaten findet ihr in den Abbildungen auf der rechten Seite.