Zündapp Bella R201
Der 50ccm Sektor in Sachen Postzweirad ist im Hinblick auf meine Sammlung komplett. Somit müssen langsam größere Fahrzeuge her. Durch meinen Zündapp RS 50 Super von der Post wurde ich zum ersten Mal mit dem Rollervirus infiziert. Was lag also näher, als sich mit dem großen Bruder aus dem Hause Zündapp zu befassen? Somit schlug ich bei einer günstigen Gelegenheit im Ebay zu und kaufte eine R201 von 1956.

Von Anfang an war klar, es soll ein Postroller samt Steib Lastenseitenwagen T1 werden. Mein erster Weg führte mich zu der Firma "Ideal Seitenwagen" in Berlin, die den T1 für Heinkel Tourist mit Rechtsanschluss für knapp 3000(!!!)Euro anbieten. Die Post hat seiner Zeit den Seitenwagen jedoch links angebaut, damit der Postbote beim Entleeren des Briefkastens das Gespann nicht verlassen muss. Ein linksseitig angeschlossener T1 ohne Anschlussteile, ohne passende Felge und ohne passenden Kotflügel sollte ich Berlin 3200Euro kosten. Das war mir einfach viel zu viel. Mathias Drewes und ich begannen mit der Planung, das Gespann selbst aufzubauen und so gut zwei Drittel der Kosten einzusparen.

Der Auseinanderbau gestaltete sich aufwändig, da der Motor starkt verdreckt war. Zeitweise musste der Hochdruckreiniger ran. Bei der Motorüberholung fand sich ein ein nicht mehr zu gebrauchender Kolben im Zylinder. Glücklicherweise war der Zylinder selbst tip top. Es war gar nicht so einfach, einen neuen Kolben im Originalmaß zu bekommen.

Als nächstes ging es an den Rahmen des Seitenwagens. Dank Erasmo von der Bella IG hatten wir einen Originalrahmen zur Verfügung. Den meisten Gehirnschmalz kostete die Federung, die inzwischen bestens funktioniert. Ich wollte unbedingt eine Einarmschwinge mit eine Bella Felge am Seitenwagen. Die große, vordere Anschlussschelle hatten wir ebenfalls als Muster da, die sich aber aufgrund des Linksanschlusses nicht eignete. Auf der rechten Seite ist nämlich kein Auspuff im Weg. Aber nach kleinen Änderungen im Design funktionierte es wunderbar.

Für die Kiste haben wir das Rohmaterial mittels Laser schneiden und direkt abkanten lassen. Die fertigen Einzelteile sahen schon atemberaubend aus. Sie wurden verzugfrei zusammen geschweißt. Spachtelarbeiten bei der Lackierung waren nicht nötig. Als nächstes wurden die Scharniere und der Verschluss montiert. Die passenden Haubenhalter, welche von einem Jeep stammen, sind entsprechend angepasst. Ein Test mit beladener und unbeladener Kiste zeigt, dass auch der Kotflügel an der richtigen Stelle sitzt. Die Federung des Seitenwagens kann zusätzlich auf höhere Beladung verstellt werden.

Das Tankstutzenblech wurde aus einem Gepäckträger einer Zündapp Combinette 428 gebaut. Die äußere Form entspricht exakt dem benötigten Blech.

Vor der Lackierung wurde alles nochmal komplett zumsammen gebaut und auf Passgenauigkei kontrolliert. Die Lackierung erfolgte in Erfurt. Der Lackierer hat sehr gute Arbeit geleistet. Zusammengebaut wurde das Gespann nun in der heimischen, unbeheizten Garage. Bei teilweise -15°C gestaltete es sich stellenweise ziemlich mühsam. Am 24.12. habe ich noch zwei Stunden mit Detailarbeiten verbracht und schließlich das gute Stück weitestgehend fertig gestellt.

Nachdem nun auch die Verkabelung komplett ist, die Batterien frischen Saft liefern, war die Bella soweit zum TÜV zu fahren. Die HU hat sie ohne erkennbare Mängel bestanden. Die Zulassung gestaltete sich aufgrund der Inkompetenz der hiesigen Mitarbeiter der Zulassungsstelle als sehr schwierig, aber mit viel Geduld und unzähligen Diskussionen ist das Gespann nunmehr angemeldet. Ich unternehme derzeit erste Fahrten um die Reflexe zu trainieren, da bei der Bella die Bremse links und die Schaltung rechts sitzt. Die richtig große Ausfahrt ist für den Sommer geplant. Hier wird die Bella verschiedene Ostseeinseln erkunden können.

Unverbastelter Originalzustand der Zündapp Bella
Bearbeitung der Seitenwagenfelge um ein größeres Lager zu verbauen
Ausgedrehte Felge mit neuem Lager
Rohmaterial für den Seitenwagenrahmen
Zugeschnittenes, nahtlos gezogenes Präzisionsrohr
Grob zusammengeschweißter Seitenwagenrahmen
Erster optischer Test der bisher erledigten Arbeit
Einbau der Drehstabfeder
Test der Drehstabfeder
Vergleich Originalrahmen und Kopie
Steib Flügelmutter für die Seitenwagenfelge
Fertiger Seitenwagenrahmen
Erster Versuch mit einer Anschlussschelle für einen rechts angebauten Seitenwagen
Die Schelle passt nicht beim linksseitigen Anbau. Der Auspufftopf ist im Weg.
Neu hergestellte Schelle für den Linksanbau
Test der neuen Schelle
Erster Test mit montiertem Seitenwagenrahmen
Belastungstest von Fahrgestell und Seitenwagen
Einzelteile der mittels Laser zugeschnittenen Kiste
Einzelteile der mittels Laser zugeschnittenen Kiste
Zusammengesteckte Einzelteile der Kiste
Erster Test der Montage der Kiste auf dem Rahmen
Erster Test der Montage der Kiste auf dem Rahmen
Fertig verschweißter Deckel
Fertig verschweißte Kiste
Fertig verschweißte Kiste
Test des Kotflügels bei unbelastetem Seitenwagen
Test des Kotflügels bei belastetem Seitenwagen
Fertig montierte Kiste
Fertig montierte Kiste
Anbau der Haubenhalter und des Kreuzgriffes
Fertig montierter Seitenwagen
Fertig montierter Seitenwagen
Fertig montierter Seitenwagen
Neu angefertigtes Tankverkleidungsblech
Kompletter Zusammenbau der Bella vor der Lackierung
Kompletter Zusammenbau der Bella vor der Lackierung
Handlinierter Kotflügel
Handlinierte Karosserie
Handliniertes Beinschild
Frisch gepulverter Rahmen
Zusammengebauter Rahmen samt Seitenwagen
Montage des Tanks
Anbau von Trittbrettern und Kofferbrücken
Einbau des Beinschildes
Einbau des Beinschildes
Es fehlen noch die Blinker und die Aufkleber.
Es fehlen noch die Blinker und die Aufkleber.
Fertiggestellter Kabelbaum
Angebaute Spiegelblinker von Talbot & Co Berlin
Fertiggestellte Zündapp Bella R201
Fertiggestellte Zündapp Bella R201
Fertiggestellte Zündapp Bella R201
Fertiggestellte Zündapp Bella R201
Fertiggestellte Zündapp Bella R201