Hercules Lastboy
Eines der wohl bekanntesten Mopeds der Deutschen Bundespost ist der Hercules Lastboy. Ab 1966 als Nachfolger des Rabeneick Lastboy verwendet, verrichtete er teilweise bis in die Mitte der 80er Jahre seinen Dienst. Bis 1984 wurden ca. 1200 Stück produziert, was bei dem Aussehen des Mopeds recht erstaunlich ist. Zu dieser Zeit lief damals praktisch ein fabrikneuer Oldtimer vom Band mit der Technik und dem Aussehen der 50er Jahre.

Hercules nahm das von Rabeneick entwickelte Modell und feilte hier und da ein Bisschen im Detail. Es kamen längere Stoßdämpfer zum Einsatz. Ein andere Kettenkasten erwies sich als wartungfreundlicher, weil die Kette leichter zugänglich war. Der Sattel bekam einen gefederten Kern. Für Briefe und Werkzeug wurde ein kleines Fach unter dem hinteren Gepäckträger installiert, welches selbstverständlich verschließbar war. Der gebläsegekühlte Motor kam noch immer von Fichtel & Sachs, besaß in seiner größten Version aber immerhin schon 2,6 PS und eine 3 Gang Fußschaltung. Passend dazu wurden größere Bremstrommeln verbaut. Auch am Tank wurde etwas an der Form gebastelt.

Der Ständer des vorderen Gepäckträgers ließ sich nicht mehr so weit nach oben klappen, was Platz für ein Beinschild schaffte. Die Beleuchtung wurde über die Jahre dem jeweiligen Jahrzehnt angepasst, kam jedoch immer von der Firma ULO. Zum Befestigen sperriger Ladungen war hinten und vorne ein Spanngurtsystem angebracht. Das Angebot von Korb und Kiste für den vorderen Gepäckträger wurde beibehalten, allerdings wurden die Kisten aus Alublech gefertigt.


Hercules Lastboy


Rahmen

Hersteller: Hercules
Modellbezeichnung: Lastboy
Typ: -
Baujahr: 1966 - 1984
Tankinhalt: 6,5 Liter inkl. 0,7 Liter Reserve
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Kette: 1/2 x 3/16
Räder: 23"
Bereifung: 19" x 2,25"
Besonderheiten: im Gegensatz zum Rabeneick Lastboy breitere Hinterschwinge, längere Stoßdämpfer, andere Sattel, andere Tankform, Beinschild, Wertebrieffach, anderes Rücklicht, größerer Auspuff, anderer Kettenkasten, größere Radnaben, stärkerer Motor

Motor

Hersteller: Fichtel & Sachs
Typ: 50/2 MLB und 50/3 MLFB
Getriebe: 2 & 3-Gang
Leistung: 1,6 - 2,6 PS
Hubraum: 47 ccm
Bohrung: 38 mm
Hub: 42 mm
Spülverfahren: Zweitakt-Umkehrspülung
Verdichtung: 1 : 9:1
Kraftstoffverbrauch: 2,5 Liter auf 100 km
Motorschmierung: Mischungsschmierung 1:25
Kupplung: 2-Scheiben-Lamellenkupplung im Ölbad
Untersetzung: 1 : 3,88
Elektrische Anlage: BOSCH-Magnetzündung 6V 15/3/5 W
Kontaktabstand: 0,4 mm
Zündzeitpunkt: 1,5 - 2 mm (20°-23°) vor OT
Vergaser: Bing 1/12/168
Hauptdüse: 60
Nadeldüse: 1717
Nadelstellung: 2